Deep Space D6

Heute erzählen wir von Reisen fern ab des Mondes und der Sonne. Die Sterne leiten uns den Weg durch fremde Welten und Galaxien.

Publisher: Tau Leader Games
Design: Tony Go
Artist: Tony Go, Tim McBernie
Spieler: 1
Dauer: 30min
BGG: https://boardgamegeek.com/boardgame/183571/deep-space-d-6

Setting

Tja, wer kennst das nicht. Seit gefühlten 15 Parsec im Dienst und unzähligen Patrouillen kann es natürlich nicht anders sein. Nach dem letzten Sprung empfangen wir einen Notruf im Auborne System und ich gebe der Crew den Befehl für eine Rettungsmission. Kaum angekommen, offenbarte sich, dass es keine Rettungsmission wird. Sie haben uns in eine Falle gelockt…
Wir bewegen uns im SciFi Universum und haben die Auswahl zwischen vier verschiedenen Schiffen um uns gegen die Angreifer zu beweisen. Die Crew kann uns nur unterstützen wenn sie richtig eingesetzt wird und als Captain ist es unsere Aufgabe dies zu tun.

Komponenten

Brett (Schiffe): ausgezeichnet in der Verarbeitung
Regelwerk: kurz, knackig, lässt keine Fragen offen
Karten: Hochwertig, lesbar und verständlich
Würfel: Klingen gut wenn sie fallen, passende Symbolik
Illustration: trotz der Schlichtheit ist ein spaciges Felling voll vorhanden

Setup

Das Spielsetup gestaltet sich sehr schnell und einfach. Man wählt eines der Schiffe (unterschiedliche Schwierigkeiten), platziert den Hüllen- sowie den Schildmarker auf den höchsten Wert. Danach Threatkarten zu einem Stapel mischen, Würfel ready for take off vorbereiten und los gehts.
Optional lässt sich im Threatdeck die Schwierigkeit anhand von „Don´t Panic“-Karten einrichten sowie ein Endboss (gegnerisches Riesenschiff) namens „TheOuroboros“ hinzufügen. Weiters kann die „Infirmary“ Karte als zusätzliche Aktion zur Erleichterung verwendet werden.

Regelwerk

Wie schon bei den Komponenten beschrieben, kann man eigentlich nicht mehr sagen, außer das es das Spiel auf schnellsten Wege auf den Punkt bringt.

Gameplay Shortcut

Ziel im normalen Gameplay ist es, dass Threatdeck zu überstehen oder alle Gefahren („Threats“) wegzubomben. Also alle Karten abhandeln und auf Überleben hoffen 🙂

Die Runde wird in 6 Phasen unterteilt:

  1. Crew auswürfeln. Wenn Würfel für Scanner vorhanden sind, diese am Schiff zuordnen.
  2. Scanner überprüfen. Sind die Scanner voll mit Würfel wird eine „Threat“ Karte gezogen und seitlich in gleichstehender Zahl (Anzeige für Lebenspunkte der Gegner) hingelegt.
  3. Crew zuteilen. Würfel entsprechend zu den benötigten Aktionen zuteilen und sofort ausführen.
  4. Neue „Threat“ Karte ziehen und entsprechend seitlich gleich der Zahl in der Ecke anlegen
  5. Threats aktivieren. Der W6 wird gewürfelt und mit den bereirs ausliegenden Threat Karten verglichen. Gleiche Augenzahl = Triggert den Effekt der jeweiligen Karte.
  6. Crew zurückholen. Alle Würfel (bis auf „Scanner, Infirmary, Distracted Threat“) werden auf die Hand genommen.

Die „Threats“ werden in intern und extern unterschieden. Sie wiederspiegeln unterschiedlichste Aktivierungen, Schadensbedingungen sowie Lebenspunkte.

Ein letzter Gedanke

Hightlight/Hotspot: Tau Leader Games erscheint in vollem Licht. Tony Go beweist sein Können und führt uns stimmig in das SciFi Universum. Die Qualität ist herausragend und die Box passt tatsächlich alles wieder rein (plus Erweiterung). Faster Than Light ist, aus meiner Sicht, der beste Vergleich den man treffen kann.
Negatives: –
Positives: Schnelles und intensives Gameplay, kurzes Setup, Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, viel Variationen

Alea iacta est, werte Abenteurer
Euer Roman

Please follow and like us:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Unterstütze uns mit deinem Klick

RSS